„Betet für Italien, diese vom schweren Glaubensverlust getroffene Nation“

 

   Öffentliche Erscheinung der seligen Mutter an Mario
Botschaft offenbart am
5. November 2016
(Heiligtum von Maria, Jungfrau der Versöhnung, Brindisi)

 

Der Vertraute des Himmels erzählt:

 

Die heiligste Jungfrau erscheint ganz in Weiß gekleidet mit ausgesetztem (sichtbar gemachtem) Herzen, welches mit 3 glänzenden weißen Rosen gekrönt war. Nachdem Sie das Kreuzzeichen gemacht hatte, sagte Sie:

 

„Betet für Italien, diese vom schweren Glaubensverlust getroffene Nation, die immer feindlicher gegenüber dem Göttlichen wird und immer gleichgültiger gegenüber Meinem Unbefleckten Herzen.

 

Italien möge wieder christlich sein und jede Form der Auflehnung gegenüber der Tradition der heiligen Kirche, deren Mutter Ich bin, aufgeben.

 

Italien, Sitz des Stellvertreters Jesu, ist gottlos geworden, heidnisch, verliert die Liebe zu Meinem Sohn und schätzt alle Meine barmherzigen Aufrufe gering.

 
Liebe Kinder, betet für diese Nation, damit die Pläne des Widersachers zur Zerstörung des Evangeliums niemals Gestalt annehmen. Bittet intensiv, dass man zu Gott zurückkehrt und gemäß Seinem lebendigen Wort lebt: Jesus!“


(Mario: Die himmlische Mutter forderte schließlich alle Pilger auf, die kleinen Jesus- Kindlein für die Segnung am kommenden 5. Dezember mitzubringen. Vor diesen werden wir in der Weihnachtsnacht beten, ein Weihegebet an die Heilige Familie von Nazareth.)
 

Gebet von Johannes Paul II. für Italien:

O Gott, unser Vater, wir loben Dich und danken Dir. Du, der Du jeden Menschen liebst und alle Völker leitest, begleite die Schritte unserer Nation, die oft schwierig, aber voller Hoffnung sind.

Lass uns die Zeichen Deiner Gegenwart sehen und die Stärke Deiner Liebe, die niemals weniger wird, erfahren.

Herr Jesus, Sohn Gottes und Retter der Welt, Mensch gewordenen im Schoß der Jungfrau Maria, Dir bekennen wir unseren Glauben.

Dein Evangelium sei Licht und Kraft für unsere persönlichen und sozialen Entscheidungen.

Dein Gesetz der Liebe möge unsere bürgerliche Gemeinschaft zu Gerechtigkeit und Solidarität führen, zu Versöhnung und Frieden.

Heiliger Geist, Liebe des Vaters und des Sohnes, mit Vertrauen rufen wir zu Dir. Du, der Du Meister des Inneren bist, enthülle uns die Gedanken und die Wege Gottes. Gewähre uns, die Ereignisse des menschlichen Lebens mit reinen und durchblickenden Augen zu sehen,

(gewähre uns,) das Erbe der Heiligkeit und die bürgerliche Gemeinschaft unseres Volkes zu bewahren,

(gewähre uns,) uns im Geist und im Herzen zu bekehren, um unsere Gesellschaft zu erneuern.

Ehre sei Dir, o Vater, Der Du alles in allen wirkst.

Ehre sei Dir, o Sohn, Der Du Dich aus Liebe zu unserem Diener gemacht hast.

Ehre sei Dir, o Heiliger Geist, Der Du Deine Gaben in unsere Herzens säst.

Ehre sei Dir, o heilige Dreieinigkeit, Die Du lebst und herrschst von Ewigkeit zu Ewigkeit. Amen.