"Die Herzen werden geheilt, wenn sie lieben, wenn sie gemäß des Evangeliums Meines Sohnes leben.“

 

Öffentliche Erscheinung der Muttergottes als „Jungfrau der Versöhnung“, in Brindisi, Contrada Santa Teresa, am 5. Januar 2013

 

Maria: „Liebe Kinder, Ich breite Meinen Mantel über euch und eure Familien aus, damit ihr Meinen Schutz der unbefleckten und reinen Königin empfangen könnt. Meine Kindlein, schenkt euch Jesus hin. Übergebt euch Seinem heiligsten Herzen.

Mein Sohn liebt euch unermesslich und möchte euch in Sich bewahren. Glaubt an Seinen göttlichen Namen und erbittet von ihm, dem Herrn der Herren, die Heilung des Herzens. Die Herzen werden geheilt, wenn sie lieben, wenn sie gemäß des Evangeliums Meines Sohnes leben. Mögen sich eure Herzen der Liebe öffnen. Mein Sohn hat sich selbst geopfert aus Liebe. Liebe Kinder, euer Leben sei der göttlichen Liebe geweiht. Meine Kindlein, ihr habt nichts zu fürchten, denn der gerechte ewige Vater behütet euch unablässig.

Meine Kinder, Ich bin immer bei euch und wer dem Weg Meines unbefleckten Herzens folgt, wird Frieden empfangen, denn Mein Sohn hat Mir den Frieden anvertraut.

Seid Friedensbringer in einer Welt, die nur noch Krieg, Entzweiung, Hass, Verurteilung, kennt. Auf der Welt herrscht Egoismus und es gibt keine echte Nächstenliebe mehr; in ihr gibt es Auflehnung gegen den Allerhöchsten – sein heiliges Gesetz wird nicht mehr befolgt.

Hört auf Mich, denn wer auf Meine Stimme hört, findet tiefe Unterweisungen, damit er nicht in die Irre geht und kein Opfer des Widersachers wird, der euch durch seine Betörungen täuscht. Wenn ihr Mir folgt, werdet ihr jede seiner Gaukeleien zunichtemachen. Ich führe euch zu Gott und halte euch fern vom Verderben. Meine Kinder, Ich zeige euch, wie ein leuchtender Stern, den Pfad der Umkehr und der Versöhnung.

Bewahrt Meine Botschaften in euren Herzen.

Jede Meiner Botschaften, die ihr umsetzt, wird geistliche Früchte tragen. Ich liebe euch und grüße euch mit Meinem mütterlichen Segen.“

"Nur das tägliche Gebet kann euch von den Fallstricken des Bösen befreien"


Botschaft Unserer Lieben Frau von der Versöhnung,

übermittelt von Mario, am 5. Februar 2013

 

Mario berichtet von der Erscheinung: Die Jungfrau Maria kommt eingetaucht in das himmlische Licht, das sie jedes Mal begleitet, wenn sie kommt. Sie ist ganz in weiß gekleidet und ihr überaus gütiges Gesicht ist sehr schön. Sie hat die ganze Menschenschar mit dem Kreuzzeichen gesegnet. Dann hat sie gesagt:

 

„Liebe Kinder, ich segne euch im Namen meines Sohnes, des ewigen Gottes. Widmet euch jeden Tag dem Gebet, denn nur das tägliche Gebet kann euch unterstützen, kann euch von den Fallstricken des Bösen befreien und euch mit überschäumender Freude erfüllen, die eine Frucht eurer Vereinigung mit dem Herrn ist.

Liebe Kinder, liebt einander wie der göttliche Erlöser euch geliebt hat. Schaut nicht auf die Schwächen eurer Brüder, sondern schaut auf eure eigenen Schwächen, betrachtet euer Inneres.

Macht euch nie zum Richter eures Nächsten, denn nur Gott allein ist der furchtbare und gerechte Richter. Erinnert euch an die Worte Jesu: „Wer richtet, der wird gerichtet werden.“

Liebe Kinder, wenn die Liebe in eurem Leben präsent wäre, dann wäret ihr geneigt, jeden Menschen willkommen zu heißen und zu verstehen. Wer Christ ist, der geht nicht auf den Wegen der Welt, er geht nicht mit den Übeltätern, sondern er geht in der Wahrheit und bleibt im Haus des Allerhöchsten.

Betet für jene, die nicht dem heiligen Evangelium folgen. Betet für jene, die weit von meinem unbefleckten und reinen Herzen entfernt sind. Vertraut euch mir in allem an; ich werde euch wie einen goldenen Schrein bewahren, damit euch keine Schramme zugefügt wird.

Ich lade euch alle zur Umkehr des Herzens, zur Läuterung ein. Nehmt meine Gegenwart an und verbreitet überall meine Botschaften, gemeinsam mit meinem Bild.

Liebe Kinder, ich werde für eine lange Zeit mit euch sein. Ich liebe euch und beschütze euch vor den falschen Propheten und der List des bösen Feindes.“

 

Mario: Unsere Liebe Frau näherte sich dem gekreuzigten Jesus (die Statue wurde dem Garten am 4. Februar geschenkt); sie umarmte ihn und sagte:

 

„Ich und mein göttlicher Sohn sind hier zugegen, um all jene in unsere edlen Herzen aufzunehmen, die mit Glauben hierher kommen. Wir werden sie mit Frieden und einem neuen Leben erfüllen. Da wo ich bin, ist auch immer mein Sohn.“

 


"Mein Besuch an diesem heiligen Ort ist die Fortsetzung der Botschaften von Fatima"


 

Öffentliche Erscheinung der Jungfrau der Versöhnung am 5. Mai 2013 bei Mario im gesegneten Garten Mariens (Brindisi).

 

Mario, der Kleine „von der Eiche“ (della Quercia) erzählt:

Ein Lichtregen ging dem Besuch der Jungfrau-Mutter sachte voraus. Sie war mit einem weißen Gewand, einem goldbestickten, blauen Mantel und einem goldenen Gürtel bekleidet und auf ihrem Kopf war ein leuchtender Schleier. Die glorreiche Taube flog um sie herum. Die Schönheit des Antlitzes der Immakulata ist unbeschreiblich. Ihre Augen glänzten von einer unvergleichlichen Liebe.

 

Die Jungfrau der Versöhnung machte das Kreuzzeichen und erklärte:

„Die göttliche Dreifaltigkeit sei gepriesen, gelobt und verherrlicht. Ich bin die Jungfrau der Versöhnung und so möchte ich von meinem Volk angerufen werden.

Eilt zu meinem letzten Anruf herbei und bringt durch die Kenntnis aller meiner Botschaften Früchte eines intensiven und beständigen Apostolates hervor, damit es immer mehr Kinder gibt, die sich dem eucharistischen Jesus nähern.

Möge die Sonne kommen, die euer Leben erleuchtet und die Finsternis der Gleichgültigkeit gegenüber den Werken des Heiligen Geistes entfernt!

Mein Sohn sendet mich hierher, um euch in der barmherzigen Liebe unter meinem Mantel zu versammeln und um euch den Weg der Sakramente und seines Evangeliums zu zeigen.“

 

Mario wandte sich an die heilige Jungfrau und sagte:

„Mildeste Mutter, verlass uns niemals, schau auf all deine Kinder, die zu dir gekommen sind, um dich zu verehren, dich um Gnaden und um das Geschenkt der Herzensumkehr zu bitten. Breite deinen machtvollen Segen über uns aus und sei unsere Fürsprecherin, unsere Schützerin und unsere Zuflucht. Wir danken dir für die Liebe, die du uns schenkst und für alles, was du uns gibst.“

 

Die selige Jungfrau Maria betrachtete die Schar und sagte:

„Mein Segen liegt immer auf euch, die ihr mir mit Beharrlichkeit folgt.

Liebe Kinder, nehmt das Kreuz (auf euch) und folgt Jesus in der Nächstenliebe nach. Gott ist Barmherzigkeit und Gerechtigkeit: Er allein kann euch richten, weil er der Richter und der Befreier ist und ihm die Herde gehört. Mein Sohn ist gekommen, um zu dienen und nicht, um sich bedienen zu lassen, daher sollt ihr dienen! Wenn ihr dient, werden sie erkennen, dass ihr dem göttlichen Lamm gehört; wenn ihr dient und die Throne der sieben Hauptlaster unbesetzt lasst und den einzig wahren Thron, den Thron des heiligen Kreuzes, den Thron meines Sohnes, besteigt. Das ist der Thron dessen, der seine eigene bedrohte Seele retten will. Der Shalom (der Friede) des Vaters sei mit euch!

Ich bringe euch das lebendige Wort Jesu in dieses heilige Quartier: nehmt es an.

Welche Liebe schenkt euch die heilige Dreifaltigkeit jeden Tag, aber ihr versteht sie nicht!

Mein Herz blutet sehr stark; es ist von tausend Schwertern des Schmerzes durchbohrt, wenn es die Plagen sieht, die auf die Erde herabkommen werden und die Kriegsfeuer, die entzündet werden, die Feuer der Zerstörung. Und all das kommt, weil Christus von den Völkern abgelehnt wird.

Die Menschheit ist zerstreut und irrt umher; eingetaucht in die große, allgemeine Verwirrung – eingetaucht von denjenigen, die mit dem Tier kollaborieren und die bald von der Gerechtigkeit getroffen werden.

Alle, die mir folgen, werden von den Engeln beschützt werden.

Das bedeutet, Mutter der Menschheit zu sein: aus Liebe zu meinen Kindern, die sich der Pläne des bösen Feindes nicht bewusst sind, zu leiden.

Ich bin die Mutter eines jeden von euch und ich bringe euch den ewigen Schatz, das heilige Evangelium. Es macht euch reich. Die irdischen Dinge werden euch nicht glücklich machen, sondern das Lächeln in euren Gesichtern zum Erlöschen bringen und euch zu Sklaven machen.


Mein Besuch an diesem heiligen Ort ist die Fortsetzung der Botschaften von Fatima, aber mein Besuch setzt sich hier fort, weil ihr dramatische Zeiten durchlebt, in denen der Glaube verloren geht.

Die Seele, die sich nicht in den Dienst des himmlischen Vaters stellt, wird verloren gehen. Viele hören nicht auf meine Botschaften und so begeben sie sich in die Hände des bösen Feindes, der sie mit feurigen Ketten fesseln wird, um sie mit sich in einen See aus kochendem Schwefel zu ziehen.

In diesem Monat, der mir in besonderer Weise gewidmet ist, sollen eure Gebete intensiv und euer Rosenkranzgebet unablässig sein.

Die Welt ist voll von Menschenkindern, die unfähig zum Lieben sind; sie leben nur im äußerlichen Schein, was in ihrem Leben eine große Leere hinterlassen wird.

Liebe Kinder, tretet in mein Herz ein, es wird für euch die Arche des ewigen Heils sein.

Ich segne euch im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes.“

 

"Mit der Demut des Herzens,

mit der Einfachheit eines in Christus gelebten Lebens und im Widerstand gegenüber der Sünde, werden wir siegen und die Menschheit wird Frieden erleben."

Erscheinung der heiligen Herzen Jesu und Mariens bei Mario
in Brindisi

 

Botschaft vom 5. Juni 2013 (Im Gesegneten Garten, Brindisi)

 

Maria:

„Meine lieben Kinder, in diesen Jahren der unendlichen Gnade, habe ich euch als eure Mutter und geistliche Meisterin durch meine zahlreichen Botschaften, die von Weisheit geprägt waren, die Weisheit meines unbefleckten Herzens gezeigt. Meine Absicht ist es, euch zur Quelle der Liebe zu führen. Meine Botschaften beschreiben eine einfache, lichtvolle Reise, die ihr mit Festigkeit und Ausdauer in Angriff nehmen sollt. Lebt jeden Tag das, was ich euch hier offenbare. Meditiert und lebt alles, was ich euch sage. Lasst euch nicht vom Widersacher oder von Zweifeln und Einwänden, denen ihr begegnet, entmutigen, sondern kommt meinen herzlichen Ermahnungen nach.

Es ist mir ein Anliegen, euch die Freude zu schenken, die der Gabe des Heiligen Geistes des All-Ewigen entspringt. In der kommenden Zeit werdet ihr wegen der hochmütigen Herausforderung des Widersachers gegenüber Gott und seiner heiligen Kirche viel zu leiden haben. Jetzt versammle ich euch und führe euch in meine, zur Schlacht aufgestellten Armee ein, um diese hochmütige Herausforderung zu durchkreuzen. Mit der Demut des Herzens, mit der Einfachheit eines in Christus gelebten Lebens und im Widerstand gegenüber der Sünde, werden wir siegen und die Menschheit wird Frieden erleben. In Stille werde ich euch begleiten, meine Kinder.“

 

Mario: Nachdem die Jungfrau Maria gesprochen hatte, sagte unser Herr:

 

„Meine Kindlein, ich bin es, euer Erlöser. Ich bin immer mitten unter euch, mit meiner Mutter. Kindlein, nehmt ihr die geliebte Braut des Heiligen Geistes auf? Opfert ihr Buß- und Sühnewerke in ihren Anliegen auf?

Heute bin ich hier, an diesem heiligen Ort, an den ich die Heilige unter den Heiligen, die schönste Blume des Paradieses gesandt habe, die auf euch wartet, weil mein heiligstes Herz das ewige Heil all ihrer Kinder ersehnt. Ich bin die ewige und göttliche Liebe und ich erwarte von euch, meine Kinder, dass ihr Liebe zueinander habt.

Betet für jene, die mich verleugnen. Betet für jene, die ungeordnete Leidenschaften lieben und die Schmeicheleien der Schlange nicht ablehnen. Ich komme, um die Herzen wieder zu erwärmen. Nehmt euren göttlichen König auf und setzt euch ein, damit alle mich lieben und mir nachfolgen. Liebt meine Armen und alle, die bedürftig sind. Du, Mein Geliebter, du Kleiner von der Eiche und „Dickkopf“ vom Herzen des allmächtigen Vaters, willst du dich abermals mit meinem heiligen Liebeskreuz vereinen und für die Bekehrung der armen Sünder, für meine Amtsträger und für die heiligen Mauern von Rom, leiden und Opfer bringen?“

 

Mario: „Ja, mein Jesus, ich bete dich zutiefst an. Dir gebührt die ewige Herrlichkeit.“

 

Jesus: „Mein Sohn, dein Leiden ist kostbar für mich. Du bist ein Tropfen meines Blutes und mein Licht strahlt durch dich hindurch, der du ein Opfer meines barmherzigen Herzens bist. Opfere dich stets für meine heilbringenden Anliegen, sowie für die Anliegen meiner Mutter auf, die die Miterlöserin und die universale Mittlerin ist. Die Beschimpfungen und Verfolgungen, die dir widerfahren, gelten nicht dir, meinem Sprachrohr und vom Vater Vorherbestimmten, sondern sie gelten mir, der dich sendet. Hab Geduld und umhülle sie alle mit deinen Gebeten.“

Mario: Ein Holzkreuz erschien zur rechten Seite von Jesus. Es sandte Feuerstrahlen aus, die meinen Leib erreichten. In diesem Augenblick hatte ich eine Vision… Jesus war seiner Kleider entblößt und lag ausgestreckt auf dem Kreuz… Mehrere Soldaten schlugen kraftvoll auf lange Nägel, mit denen er gekreuzigt wurde… Ich hörte, wie Menschen nach ihm riefen… Dann fiel ich auf den Boden, schmerzerfüllt; die Wunden öffneten sich und verursachten furchtbare Schmerzen, die angesichts der gütigen Anwesenheit der beiden heiligen Herzen leichter wurden… Jesus und Maria waren in strahlendem Weiß gekleidet.

Zum Schluss hat Christus alles Wasser gesegnet.

 

Anmerkung:

An diesem besonderen Tag erschien unser Herr Jesus Christus Mario, gemeinsam mit seiner heiligen Mutter, um das Wasser zu segnen, das die Pilger mitgebracht hatten. „Der Kleine von der Eiche“ hatte an seinem Leib (wie schon so oft) die schmerzhafte Passion Jesu wieder durchlebt. Während des Rosenkranzgebetes im Gesegneten Garten geriet Mario in Ekstase und alle konnten sehen, wie sich die Stigmata unter heftigen Bluten plötzlich und wundersam öffneten. Viele öffneten ihr Herz für den Herrn als sie die Passion von Mario persönlich erlebten. Dank dieses jungen Mannes erinnert uns der Herr an sein Opfer, das heutzutage von den meisten nicht mehr geschätzt wird.

Begleiten wir Mario im Gebet, besonders in jenem Monat, der in besonderer Weise dem Herzen Jesu geweiht ist, damit er spürt, dass wir ihm in seinem Leid und in seiner Hingabe nahe sind, in diesen glückseligen Schmerzen, die Hoffnung auf eine erneuerte Menschheit bringen.

 


"Lieben, ohne danach zu trachten, geliebt zu werden – das ist, was euch glücklich machen wird."

 

Erscheinung der Jungfrau der Versöhnung,
am 5. Juli 2013

 

„Gelobt sei der Name von Jesus, dem Erlöser und gepriesen sei sein göttliches Blut!“

 

Mario: Die himmlische Mutter war sehr schön und sie strahlte viel Licht aus. Sie war bekleidet mit einer blauen Tunika, die über und über mit Sternen besät war; auf ihrem Kopf trug sie einen langen rosa Schleier. Mit ihren Händen trug sie einen goldenen Kelch, aus dem Unsere Liebe Frau mit einer rosafarbenen Rose Wasser schöpfte, um uns damit zu besprengen. Sie betrachtete uns und lächelte gütig. Es war ein Lächeln, das Frieden in die Seele bringt.

 

„Mein mütterlicher Segen möge euch Freude, Kraft, Jubel schenken, um Jesus, dem Lamm, zu folgen.

Liebe Kinder, seid durch euer christliches Leben Vorbilder für die Nichtgläubigen, um die von Sünde und Egoismus verhärteten Herzen zu berühren.

Lieben, ohne danach zu trachten, geliebt zu werden – das ist, was euch glücklich machen wird.

Liebe Kinder, macht euch keine Sorgen um die materiellen Dinge, regt euch nicht wegen Nichtigkeiten auf, sondern sucht das Reich Gottes in vertrauendem, ungezwungenem, gesammeltem Gebet. Lebt in der Seligkeit des Heiligen Geistes, des Geistes von Christus-Gott, indem ihr beschließt, jeden Tag in der Gegenwart des Herrn zu bleiben, in der heiligmachenden Gnade, durch das Meditieren der Heiligen Schrift.

Vertraut euch der heiligen Dreifaltigkeit an und in eurem Leben werden Wunder geschehen. Der ewige Vater kennt eure Ängste und er streicht Balsam der Liebe über die Wunden eurer Herzen um sie zu heilen.

Liebe Kinder, lasst euch läutern, indem ihr an die göttliche Barmherzigkeit und das heilbringende Wirken des Heiligen Geistes glaubt. Er wird als himmlisches Feuer die Unruhe und die Trägheit, von der verschiedene Kinder befallen sind, auslöschen. Erinnert euch daran, dass die Macht nur dem Ewigen gehört – und dass er über alle Völker herrschen wird. Ich liebe euch.“

 

Mario:  Als die Jungfrau Maria verschwand, hörte ich ihre erhabene Stimme sagen:

 

„Hebt eure Rosenkränze zum Himmel empor. Ich werde sie segnen.“

 

 

weitere  Botschaften folgen