Wunderbare Statue der Jungfrau von Fatima, aufgestellt im Kapellchen

des Gesegneten Gartens, Brindisi (Contrada Santa Teresa), hat geweint und menschliches Blut geschwitzt: am 5. und 6. März 2011
http://de.gloria.tv/?media=204435

(Contrada Santa Teresa, Brindisi, nahe dem Zivilflughafen – Ort der Erscheinungen)

 

Die Mutter Gottes schickt der ganzen Welt ihren Letzten Rettenden Aufruf durch die Große Botschaft der Versöhnung an Mario, den Unsere Liebe Frau den „Kleinen von der Eiche“ nennt.

Sie erscheint öffentlich seit dem 5. August 2009 in der schlichten Bleibe der Contrada S. Teresa (Brindisi) im Gesegneten Garten, ihrer bevorzugten Bleibe, und stellt sich in ihrer Erscheinung vor mit den Ruhmreichen Anreden der Jungfrau von der Versöhnung, der Königin und Mutter der Hoffnung, der Mittlerin aller Gnaden – Anreden, mit denen sie geehrt und angerufen zu werden wünscht.

Unsere Mutter mahnt uns zum Gebet, zur Buße, zur eucharistischen Wiedergutmachung. An jedem 5. des Monats versammeln sich die Menschen zu Füßen des Ölbaums des Segens und des Friedens, um den Rosenkranz zu beten in Erwartung des Besuchs der Seligen Mutter bei ihrem jungen Vertrauten.

Zahlreich sind die Zeichen bei dieser Erscheinung der Königin der Himmel, wie: Ausschwitzungen des Gesegneten Ölbaums und Rosenduft, wohlriechende Ausflüsse vom heiligen Ort der Erscheinungen, Erscheinungen an der Sonne, die Stigmata, der wundersame Abstieg der Eucharistie, die Bluttränen der Statue der Jungfrau.

Das größte Wunder, das die Jungfrau Maria im Gesegneten Garten wirkt, ist die Heilung der Seele.

 

 Im Auftrag des Marianischen Komitees: im Dienste der Wahrheit

 

Besuchen Sie auch die Seite: www.verginedellariconciliazione.it

 Am 24. August 2014 weinte die wunderbare Statue der Muttergottes

im Gesegneten Garten Mariens, in Brindisi.


Am Gebetstag, den 5. September 2014, weinte die Fatimastatue

im Gesegneten Garten Mariens, in Brindisi.


 Am Gebetstag, den 5. Dezember 2014, weinten alle Statuen

im Gesegneten Garten Mariens, in Brindisi.