Wichtige Botschaft Mariens

Es ist eine Warnung!

„Verbreitet meine Botschaft an mein Volk und bewirkt, dass sie zu allen Völkern der Erde gelangt.“


„Ihr befindet euch in der Zeit, in der Realität wird, was ich in Fatima vorhergesagt habe.“

 

Diese «geheime» Botschaft der Muttergottes wurde Mario D’Ignazio am Donnerstag, den 28. April 2011 übermittelt und nach dem Willen der Königin des Himmels und der Erde im darauf folgenden Monat, am 28. Mai 2011, im gesegneten Garten der Contrada Santa Teresa in Brindisi, der Öffentlichkeit bekannt gemacht.

Diese Mahnung steht ebenfalls in der geraden Linie der Geheimnisse U.L.F. von La Salette und von Fatima.

Mario berichtet von der Erscheinung: Die äußerst schöne Frau ist mit einem weißen Gewand und einem sehr hellen, himmelblauen Schleier gekommen. Ihr Gesicht war von blutigen Tränen durchfurcht. Nachdem sie das Kreuzzeichen gemacht hatte, sagte sie:

 

„Hört mir zu, meine Kinder, denn was ich euch enthülle, ist eine dringliche Botschaft, die mit großem Mut unter den Menschen verbreitet werden soll, da Gott euch vor den verdorbenen Amtsträgern, die die Sünde lieben und Seine große göttliche Würde verletzen, warnen möchte.

Seit langem sage ich euch schon, dass mein unbeflecktes Herz wegen der Söhne, die Amtsträger sind, blutet; wegen jener, die nicht mehr dem heiligen Evangelium folgen und die Messe nicht mehr mit Liebe und Eifer zelebrieren, weil der Widersacher sie geblendet hat. Er hat ihnen einen Geist der Schläfrigkeit eingegeben, so dass sie lau geworden sind und die Macht und das Geld, sowie schändlichste Unreinheit lieben. In vielen von ihnen wurde auf diese Weise der Glaube und die Nächstenliebe zum Erlöschen gebracht. Nur noch wenige Amtsträger folgen den Wegen des Herrn.

Viele der Kinder ‹Gottes›, die Amtsträger sind, haben das wahre Credo aufgegeben. Sie haben das lebendige Kreuz Jesu mit Füßen getreten, ihre Seelen der Sünde hingegeben und verschiedene Amtsträger beten das Tier an.

Weil sie die menschliche Ehre und die Unreinheit lieben, zerstören sie einen großen Teil der Herde des Herrn. Durch ihr schlechtes Beispiel, ihre ruchlosen Werke und ihr ausschweifendes Leben, das der Sünde und der Lüge hingegeben ist, führen sie mein Volk immer mehr ins Verderben, indem sie große Menschenscharen vom Herzen des Vaters wegführen und ein falsches Evangelium verkünden, ein Evangelium, das sie sich selbst zurecht gemacht haben, so wie es ihnen bequem ist, damit sie im Dienst des Widersachers handeln können, der bereits unter ihnen wandelt und sie inspiriert, da sie den Urheber des Lebens verleugnet haben.

Schaut auf ihr Leben: Seht ihr nicht, wie weit entfernt es von dem ist, was das Evangelium sagt? Seht ihr nicht diesen ganzen Reichtum und die eitle Ruhmsucht? Wo ist die Armut, die Christus gelebt hat?

Sie öffnen den Großen und Mächtigen ihre Türen, um noch mehr Macht anzuhäufen, aber sie verschließen sie vor denen, die Hunger und Durst nach dem lebendigen Gott haben.

O, ihr Söhne, die ihr Amtsträger und Hirten der Herde seid, geht ihr auf dem Weg des Kreuzes oder nehmt ihr an den ausschweifenden Banketten der Welt teil? Wenn ihr euch im Spiegel eurer Seele betrachten könntet, würdet ihr sehen wie hässlich ihr seid, denn die Laster haben euch ganz erobert.

Was geschieht mit den Menschen, die ihnen in Unwissenheit über so viel Dekadenz folgen und die sich blinden Führern anvertrauen? Achtung, ihr Söhne Amtsträger: Ihr fordert den Ewigen durch euer Verhalten heraus und seit einiger Zeit schwebt das Schwert der göttlichen Gerechtigkeit über euren Häuptern.

Wenn der Führer blind ist, werden auch alle, die diesem blinden Führer folgen, in den feurigen Schwefelsee stürzen, und sie werden die ewige Höllenpein erleiden, die auf sie wartet.

Von nun an sollen alle wissen, dass der Vater nicht jene verdammen wird, die sich durch deren ausschweifendes Leben und schlechtes Vorbild vom himmlischen Vaterhaus entfernt haben, sondern er wird alle verdorbenen und untreuen Amtsträger, die durch ihr unglaubwürdiges Leben und ihre Unreinheit die Wunde der Trennung verursacht haben, mit großer Gerechtigkeit und Strenge verdammen. Mein Herz blutet für die verdorbenen und die verderbenden Amtsträger, meine Kinder.

Anstatt die Seelen zu meinem Sohn Jesus zu bringen, treiben sie sie fort; sie bevorzugen bestimmte Personen, und mit Herzenshärte schließen sie alle meine echten Kinder aus und kritisieren jene, die Gebet, Buße, eucharistische Sühne lieben und die mich nachahmen in der Ausübung der heiligen christlichen Tugenden durch ein heiliges Leben, das ein Gegengift für das Gift der alten Schlange ist.

Sie beleidigen und vertreiben alle meine Kinder von meinem unbefleckten Herzen, alle, die meine Erscheinungen lieben und meinen letzten Aufrufungen entsprechen wollen, denn sie haben nicht verstanden, dass ich die Bundeslade des ewigen Heils bin und dass alle, die sich in mein mütterliches Herz flüchten, von allem Bösen und aller Gefahr für Leib und Seele bewahrt werden.

Jene aber, erfüllt von Heuchelei nach dem Beispiel der einstigen Pharisäer, laden unerträgliche Lasten auf die Seelen, während sie selbst nicht einmal eine leichte Last tragen, weil sie das Kreuz Christi, der das göttliche Lamm ist, nicht lieben. Stattdessen nehmen sie gerne Platz auf goldenen Thronen und setzen sich gerne Masken auf, Masken, die sehr bald zerbrochen werden, wodurch meinem Volk die Realität der Fakten enthüllt wird, damit es rechtzeitig gewarnt und gerettet wird. Sie lieben prachtvolle Gewänder und kümmern sich nicht um die Armen und die Kleinen.

Sind nicht gerade sie die getünchten Gräber?

Die verdorbenen Söhne, die Amtsträger, lieben die Finsternis, sie beschützen und verstecken jene, die in der Finsternis sind, da sie selber in der finstersten Finsternis sind: In der Finsternis der Entartung, die vor euren Augen sichtbar ist.

Mein Kinder, meine Kinder, ihr werdet sehen, wie vor euren Augen die schlimmsten Verbrechen und Skandale geschehen und ihr werdet darüber so betroffen und enttäuscht sein, dass ihr nicht mehr wisst, an wen ihr euch wenden könntet. Dann sollt ihr euch unmittelbar an unseren Vater wenden, der im Himmel ist. Es wird furchtbar sein.

Liebe Kinder, Satan wandelt bereits seit geraumer Zeit unter den Hirten der Herde und viele von ihnen dienen seinem Plan, um den Glauben, das Evangelium, die Eucharistie zu zerstören. Gott wird jedoch nicht zulassen, dass ein solcher Plan gelingt. Deshalb werden Tag für Tag viele Amtsträger entlarvt werden, sie werden die Gnade ihres heiligen Amtes verlieren und es wird ihnen alle Macht genommen werden. Sie werden als Lohn die Verachtung des Herrn und die gerechte Strafe des himmlischen Vaters empfangen, weil sie ihre Versprechen nicht gehalten haben.

Alle Söhne, die verdorbene Amtsträger sind und die der Welt und dem Fürsten dieser Welt folgen, indem sie Schätze auf der Erde anhäufen, werden ihrer priesterlichen Gewänder beraubt werden. Im heiligen Haus des Vaters werden nur jene bleiben, die dem wahren Christus in der Wahrheit und in der Selbstverleugnung dienen; alle, die wahrhaft die Weihe an mein unbeflecktes Herz als Arznei gegen die Ruchlosigkeit leben.“

 

weitere  Botschaften folgen