„Ich bin die Unbefleckte des Heiligen Geistes, und wer auch immer sich Mir anvertraut und an Mich glaubt, wird ewig im Allmächtigen Gott leben können!“

 

Öffentliche Erscheinung der Muttergottes als Jungfrau der  Versöhnung, am 5. Januar 2017
im Gesegneten Garten Mariens Brindisi

 

Mario: Die Heiligste Jungfrau Maria erscheint ganz in glänzendstem Weiß. Sie hatte 12 Sterne um Ihr Haupt. In Ihrer linken Hand hielt sie ein silbernes Weihwasser-Kübelchen voll mit Wasser, das nach Rosen duftete, mit welchem Sie mittels eines kleinen Weihwasserwedels die Leute segnete. Dann sagte Sie:

 

„Liebe Kinder, Meine Liebe hülle euch ein, sie erfülle euch vollständig!

Mit Meiner Liebe werdet ihr Satan besiegen, seine Diener, seine unheilvollen Machenschaften.

Ich bin die Unbefleckte des Heiligen Geistes, und wer auch immer sich Mir anvertraut und an Mich glaubt, wird ewig im Allmächtigen Gott leben können!

Ein neues Jahr beginnt, ein Jahr, um in der Weihe an Mein Unbeflecktes und Schmerzerfülltes Herz zu leben.

Nehmt Zuflucht, nehmt ständig Zuflucht im Gebet, und fürchtet das Böse nicht: das Gute siegt immer!

Ich liebe euch und gebe euch Meinen Segen in Vereinigung mit den Engeln und den Heiligen des Himmels."

"Liebe Kinder, erwartet mit Geduld, Glauben und glühendem Herzen das Herabkommen des Heiligen Geistes, Meines Bräutigams.“

 

Öffentliche Erscheinung der Muttergottes als Jungfrau der  Versöhnung und von Jesus, am 5. Februar 2017,
offenbarte Botschaften
im Gesegneten Garten Mariens (Haus der seligen Mutter), Brindisi

 

"Liebe Kinder, erwartet mit Geduld, Glauben und glühendem Herzen (wörtl: mit Glut, Feuer) das Herabkommen des Heiligen Geistes, Meines Bräutigams. Er wird durch Mein Unbeflecktes Herz ein 2. Mal auf die Welt herabkommen, auf die Kirche, die in Gefahr ist, den Glauben zu verlieren – (Er wird herabkommen) um euch die ewige Wahrheit zu bringen.

Ich bin immer an eurer Seite und gebe euch immer Meinen Kuss der allumfassenden Mama (wörtl.: der universalen Mama). Sorgt dafür, dass jede eurer Handlungen von reiner Liebe durchtränkt sei. Bereitet eure Herzen, um die Fastenzeit intensiv zu leben, die Zeit von Reue, Buße und Bekehrung. Ich erwarte euch wiederum am nächsten 5."

(Mario: Die Heiligste Jungfrau war ganz in Blau gekleidet. Sie segnete uns alle und die heiligen Gegenstände, nachdem Sie eine Verneigung zum Kruzifix gemacht hatte.)

Man beachte: Bevor die göttliche Mutter erschien, gab es eine außerordentliche Erscheinung (Anmerkung des Übersetzers: d.h. eine Erscheinung außerhalb der im Vorhinein festgesetzten und bekanntgegebenen Erscheinungen, es war eine Erscheinung) unseres Herrn Jesus Christus, welcher einen leuchtenden Ring mit der lateinischen Schreibweise des göttlichen Namens IESUS an Marios Ringfinger steckte.

 

Jesus vereint Mario als Seinen Geweihten und Vermählten innig mit Seinem Heiligsten Herzen und bestätigt diese mystisch-übernatürliche, ständige und unauflösliche Vereinigung.

 

Erinnern wir uns, dass dies am Tag nach Marios 33. Geburtstag geschah (33 – die Jahre unseres Herrn). Die Pilger waren von diesem Zeichen tief beeindruckt, sie hatten den mystischen Ring in der Luft sich allmählich materialisieren gesehen, um dann am Ringfinger des Kleinen von der Eiche seinen Platz einzunehmen.
Dies ist die Botschaft unseres Herrn:

"Mein Herzenskind, Ich bin es, dein Jesus: Hab keine Angst! Empfange diesen leuchtenden Ring, Sinnbild deiner innigen Vereinigung mit Mir, deinem heiligen Bräutigam und göttlichen König."

(Mario schildert): „Jesus steckt an den Ringfinger meiner linken Hand einen wunderschönen Ring und auf diesem sehe ich in Großbuchstaben Seinen Namen erscheinen.“

Jesus: „Bleib in Meinem Frieden. Nichts soll dich erschüttern (aus dem inneren Gleichgewicht und Frieden bringen), denn Ich leite dich und stütze dich immer, Mein Erwählter und (Mein) treuer Diener im Schmerz des Heiligen Kreuzes“.

„Nehmt Meinen Aufruf in diesem paradiesischen Winkel auf, in welchem Ich warte, dass die Völker hierher kommen, um völlig gesund zu werden, geheilt vom Atheismus."

 

Öffentliche Erscheinung der Muttergottes als Jungfrau der  Versöhnung, am 5. März 2017, offenbarte Botschaft,
Gesegneter Garten Mariens, Brindisi

 

Mario: Die Heiligste Jungfrau erschien nach einer großen Explosion von weißestem Licht. Sie war ganz in Weiß gekleidet und hatte den Rosenkranz am rechten Arm. 12 Sterne umgaben Ihr Haupt. Nachdem Sie uns mit dem Zeichen des Kreuzes gesegnet hatte, sagte Sie:

 

„Liebe Kinder, Ich höre (und erhöre) eure Gebete, wenn ihr (sie) aus einem Herzen, das für Meine mütterliche Stimme offen ist, sprecht. Nehmt Meinen Aufruf in diesem paradiesischen Winkel auf, in welchem Ich warte, dass die Völker hierher kommen, um völlig gesund zu werden, geheilt vom Atheismus. Man soll zum Glauben an Gott zurückkehren!

Heute achtet der Mensch nicht auf den Schöpfer, ist taub gegenüber Seinem heiligen Wort, rebellisch gegenüber Seinem göttlichen Willen.

Man muss mehr und mit Glauben beten, um die Pläne Satans zunichte machen zu können – Pläne des Todes und des Ruins für die ganze Welt.
Seit langem weise Ich euch den Weg der Bekehrung, aber nur eine kleine Herde folgte Meiner Weisung für die ewige Rettung; der Rest hat sich zerstreut ...
Meine Kinder, vermehrt euren Glauben, indem Ihr Meinen Sohn in der Eucharistie, dem Brot des Himmels, anbetet. In dieser Fastenzeit fastet freitags in besonderer Weise und praktiziert die heilige Frömmigkeitspraktik des Kreuzwegs, der Jesus sehr willkommen ist. Meditiert über Jesus, den Gekreuzigten, über Seine Geißelung und über Seine leuchtenden Wunden!
Im April werde Ich ein weiteres Mal unter euch sein und die Kerzen segnen, die Ihr mit inniger Andacht und Verehrung hierher bringen werdet."

 

Aus der Aufmunterung und Ermahnung von Mario am 5. März 2017, nach der Erscheinung der Gottesmutter:

 

"Die himmlische Mutter bezeichnete sich langsam mit dem Zeichen des Kreuzes und ich sah das Licht der heiligsten Maria in die Seelen der Anwesenden dringen, wobei diese von schrecklichen inneren Qualen befreit wurden und werden und in ihnen Frieden und ein gewaltiges Empfinden von Frische und Freude hervorgebracht wird. Die Muttergottes kennt die Leiden ihrer Kinder gut und im Auftrag der Heiligsten Dreifaltigkeit hält Sie Fürsprache für sie und gewährt besondere geistliche Gnaden.

Unsere Frau kommt unter uns, um uns im Inneren zu heilen, um uns zum Herrn zurückzubringen und mit Sammlung beten zu lehren. Das Licht Mariens ist gewaltig, dieses erleuchtet uns und stärkt uns, um den Sieg über die Versuchungen des Widersachers machtvoll zu bringen, der – selber zur ewigen Traurigkeit verdammt – unser ewiges Glück nicht will.

Meditieren wir die Botschaften, die uns vom Himmel in diesen 8 Erscheinungsjahren gegeben wurden und verstehen wir, dass wir uns die Spiritualität der Jungfrau zu eigen machen sollen, eine einfache Spiritualität, tief menschlich (human), christuszentriert, die uns anregt, uns so anzunehmen, wie Gott uns annimmt: mit Barmherzigkeit.

Überlassen wir das Richten Gott, vermeiden wir, den, den wir kennen, zu richten oder – noch schlimmer –, denjenigen, den wir nicht kennen. Gott ist es, der die Herzen kennt, ihre redlichen oder auch unredlichen Absichten. Wir sehen die äußere Erscheinung und maßen uns an, den anderen zu kennen, aber in Wahrheit kennt nur Gott jeden von uns in vollkommener Weise; deshalb zählt nur Sein unfehlbares Urteil. Fürchten wir mehr das Urteil Gottes und weniger jenes der Menschen ohne Weisheit und brüderlicher Liebe.

Heute sind verschiedene Pilger anwesend, die nicht nur aus Italien, sondern auch vom Ausland gekommen sind, um die Jungfrau der Versöhnung zu ehren. Dies ist die Verwirklichung der ersten Botschaften der Madonna: “Sie werden von überall her kommen, um Mich zu ehren“. Was unsere Mutter sagt, verwirklicht sich immer!

Streben wir danach, in den Lehren der Madonna fest zu bleiben, entfernen wir uns nicht von Ihr wegen jener, die nicht an Sie glauben. Wählen wir in unserer Freiheit die Treue zur heiligsten Jungfrau und bleiben wir beharrlich bis zum Ende.

Es ist leicht, Gott und der Jungfrau in den ersten Zeiten leidenschaftlich zu folgen, aber wenn man im weitern Lauf der Zeit nicht beständig ist, dann verschwindet diese "Sensationsbegeisterung" und wird zur Prüfung des Nicht-Glaubens. Eine Seele, die wirklich von der Gnade berührt und bekehrt ist, entfernt sich nie vom Herrn Jesus, sondern hält die Flamme des Glaubens entzündet und setzt Sein Wort des Lebens in die Tat um.

Oft sagen wir, dass wir Gott lieben, aber indem wir den Bruder nicht lieben und nicht achten, zeigen wir das genaue Gegenteil.

Entdecken wir wieder die Übereinstimmung mit unserem Glauben, werden wir eins in Christus Jesus, üben wir uns in der Geduld und im Tragen des Kreuzes!

Um Gott zu lieben, müssen wir mit dem Unbefleckten Herzen Seiner Mutter lieben lernen. Sie ist das Beispiel, dem es zu folgen gilt, um sich nicht zu verlieren ..."

„Liebe Kinder,
es sind Tage der Prüfung, die ihr erlebt, und um sie zu bewältigen, ist es grundlegend, dass ihr euch dem Heiligen Geist hingebt, dem Meister und Führer der Seele des Gläubigen, dem Tröster und Verteidiger der Auserwählten des Vaters.“

 

  Öffentliche Erscheinung der Muttergottes als Jungfrau der  Versöhnung, am 5. April 2017, offenbarte Botschaft,
Gesegneter Garten Mariens, Brindisi

 

Mario: Die Heiligste Jungfrau Maria erscheint ganz in Weiß gekleidet mit einem goldenen Band um die Taille. Nach dem Sie das Kreuzzeichen gemacht hatte, sagte Sie:

 

„Gelobt sei Jesus Christus!

Liebe Kinder, es sind Tage der Prüfung, die ihr erlebt, und um sie zu bewältigen, ist es grundlegend, dass ihr euch dem Heiligen Geist hingebt, dem Meister und Führer der Seele des Gläubigen, dem Tröster und Verteidiger der Auserwählten des Vaters.

Meine Kinder, Mein göttlicher Sohn will euch vor dem zweiten Tod retten, jenem (Tod) der Seele, welche die göttliche Liebe abgelehnt hat und auf ein inneres Zwiegespräch mit dem Ewigen verzichtet. Unendlich ist die Liebe Gottes für jeden Menschen und jedes Geschöpf, das auf der Erde ist: Zweifelt nie an der Liebe des himmlischen Vaters!

Seid stark im Bezeugen des Evangeliums und verkündet es immer mit apostolischem Freimut (= Unbefangenheit, Offenheit, Direktheit, Unerschrockenheit). Haltet die Fackel der Hoffnung am Brennen, denn Mein Sohn wird jede eurer Tränen der Bitterkeit in freudiges Lächeln verwandeln. Ihr seid nicht allein während der Lebensreise: Ich und Jesus, Wir sind mit großer Fürsorge neben euch, Wir halten euch an der Hand, um euch vor dem Bösen (dem Teufel) zu bewahren.

Ich segne alle Kerzen, die ihr mit Andacht und Verehrung in Meine Gegenwart gebracht habt und Ich segne euch alle, indem Ich eurer Stirn das Siegel des Lebendigen Gottes einpräge.“

 

Mario: Die Jungfrau segnete alle Kerzen mit dem Kreuzzeichen und alle Anwesenden. Während Sie die Menge segnete, erschien auf der Stirn der Anwesenden ein kleines leuchtendes Kreuz.

Besonders gerne nahm Sie das betrachtende Gebet der 20 Geheimnisse des Rosenkranzes an (Anmerkung: der 4 Rosenkränze einschließlich des lichtreichen), welches für die Bekehrung der Sünder und, um Ihr Herz zu trösten, aufgeopfert wurde.

Die Andacht der gesegneten Kerzen praktiziert man vom 1. Mai bis zum Ende des marianischen Monats (Mai), indem man 1 Stunde lang den Rosenkranz, den Tränenrosenkranz und den Rosenkranz der heiligen Wunden (= Wundenrosenkranz) betet. Mittels dieser Andacht kann man mehr geistliche und leibliche Gnaden erbitten.

"Ich bin es, die Jungfrau von Fatima. Zerbrecht jede Bindung zum Bösen, verzeiht euren Feinden im Namen Jesu.“

 

 Öffentliche Erscheinung der Muttergottes als Jungfrau von Fatima, am 5. Mai 2017, im Gesegneten Garten Mariens, Brindisi

 

Mario: Die Heiligste Jungfrau Maria erscheint nach 3 Lichtblitzen. Sie war ganz in Weiß gekleidet. Sie hatte den Rosenkranz in den Händen und eine goldene Krone auf dem Haupt. Nachdem Sie uns mit dem Kreuzzeichen gesegnet hatte, sagte Sie süß: "Gelobt sei Jesus Christus!"

 

Mario: "In Ewigkeit. Amen"

 

Die selige Jungfrau: "Ich bin es, die Jungfrau von Fatima. Zerbrecht jede Bindung zum Bösen, verzeiht euren Feinden im Namen Jesu. Niemand kann verzeihen außer durch die Gnade Gottes und im Namen von Christus. Erinnert euch daran, dass der Böse besonders in demjenigen wirkt, der ständig Groll, Abneigung, Neid auf die Gaben anderer in sich trägt.

Meine Kinder, reift im Glauben, wachst in der Liebe, indem ihr Meinen heiligen Rat innig erbittet, den ihr in eurem Herzen erhalten werdet, wenn ihr auf Meine Stimme hört…

Seid vereint in Meinem Unbefleckten Herzen und unterstellt euch der Herrschaft Jesu. Erneuert euch im Heiligen Geist. Nährt in euch reine Gesinnungen, dem Evangelium entsprechende Gesinnungen.

Evangelisiert diese Welt ohne Gott. Ich komme, um euch vor der Boshaftigkeit zu retten, und lasse deshalb, wenn ihr Mir folgt, unendliche Gnaden und unendliche Segnungen auf euch regnen. Hört auf Mich!"

 

(Mario: Im nächsten Monat bringen wir Wasser, um es von Jesus segnen zu lassen, so wie es jedes Jahr im Juni, dem Monat, das dem Heiligen Herzen geweiht ist, geschieht.)

 

(Anmerkung: Auch in diesem Monat kamen Hunderte von treuen Gläubigen an den Ort der Erscheinungen, um die Mutter Gottes zu ehren und die Monatsbotschaft zu hören – im festen Glauben an die übernatürliche Gegenwart der Mutter Gottes im Gesegneten Garten. Es gab eine sehr schöne Prozession zur Ehre der Jungfrau von Fatima, wobei innig um den Frieden in den Familien und um die Heilung der körperlich und der geistig-spirituell Kranken gebetet wurde. Es fehlte nicht an priesterlichen Anwesenden, Vertretern der wahren Kirche Gottes, welche [Kirche] die heiligste Maria annimmt, liebt und Ihr folgt. Die wahren Kinder Gottes wissen die echten Erscheinungen der Königin der Welt zu erkennen, denn sie gehören dem Höchsten und schätzen die mystischen Gaben.

Die Madonna ruft uns, Ihr in dieser Ihrer glorreichen Erscheinung zu folgen, Ihre Lehren in die Praxis umzusetzen und Ihrem Herzen Seelen zu bringen. Sie erwartet uns in Ihrem heiligen Haus in Brindisi, um uns den Weg des Himmels zu zeigen.

Entsprechen wir dem Ruf und beten wir für die Nicht-Glaubenden, dass sie sich bald bekehren und sich retten. ...)

„Habt ein brennendes Verlangen nach Gott in euch.“

 

 Öffentliche Erscheinung der Heiligsten Herzen Jesu und Mariens, am 5. Juni 2017, im Gesegneten Garten Mariens, Brindisi (Botschaft gegeben an Mario D’Ignazio)

 

Mario: Während wir sangen, sah ich ein strahlendes Leuchten erscheinen – rechts des kleinen, vor der Erscheinungskapelle bereiteten Altares. In diesem unermesslichen, weißesten, paradiesischen Licht erschien die himmlische Mutter. Sie war ganz in Weiß gekleidet mit einem breiten, blauen, sehr langen Band um Ihre Taille. Sie war sehr strahlend, sehr frohgestimmt. Ihr Schleier wogte unter dem Schub eines leichten Windes, wie um das unermüdliche Wirken des Geistes Gottes zu symbolisieren, Der auf die kleine Herde durch Seine heiligste Braut weht und die Bekehrung des Herzens und die innere Heilung bringt.

Die Heilige Mutter sagte, nachdem Sie Ihren Segen mit dem Kreuzzeichen auf uns alle ausgebreitet hatte:

 

"Gelobt sei Jesus Christus."

 

Mario: "In Ewigkeit. Amen."

 

Die Selige Mutter:

"Liebe Kinder, Ich bin die Mutter Gottes und eure mildeste Mutter. Habt ein brennendes Verlangen nach Gott in euch. Gott möge in jedem Augenblick begehrt werden. Lasst euch nicht von der verdorbenen und verderbenden Welt auseinander treiben. Seid im Geist des Höchsten, denn der Heilige Geist ist Leben. Euer Glaube wird euch die Himmelstür öffnen. Habt deshalb unendlichen Glauben an Meinen Sohn Jesus, den Friedenskönig. Jesus ist euch nahe und ist heute mit Mir, wie jeden Monat Juni."

 

Jesus, in Blau gekleidet, sagte, nachdem Er das Wasser gesegnet hatte:

 

"Ich bin der gute Hirte. Betet Mein Heiliges Herz der Liebe an und macht es derart, dass Seine göttliche Flamme in euch auflodere, um die Kälte der Nicht-Liebe zu vernichten. Nehmt Mich in euch auf, Meine Kinder."

 

(Aus den Gedanken Marios gleich nach der Erscheinung:
"Die Schönheit der Heiligen Herzen Jesu und Mariens ist unbeschreiblich. Sie zu schauen hinterlässt einen großen Frieden und eine tiefe Heiterkeit, Ruhe und Gelassenheit. Es gelingt Ihnen (den Herzen Jesu und Mariens), wieder Ordnung in die Unordnung zu bringen, das Licht in die Dunkelheit, die Liebe dorthin, wo der Hass erweckt worden ist.

Nehmen wir Jesus und Maria in unserem Leben auf, fühlen wir Sie uns besonders nahe. Fühlen wir Sie als Wegbegleiter, (als) wahre geistliche Führer. Ohne einen wahren geistlichen Führer bzw. eine wahre geistliche Führung wird es die Welt sein, die uns führt. „Lasst euch nicht auseinander treiben von der verdorbenen und verderbenden Welt." Die Welt ist nicht nur verdorben, sondern will auch uns verderben. Dies erinnert uns an einen Satz im Evangelium Jesu (Anm. d. Übersetzers: freies, sinngemäßes Zitat Marios von Matth 23,13): Sie wollen nicht nur sich selbst nicht retten, sondern sie wollen auch nicht, dass die anderen gerettet werden..

Dies ist also der Grund, warum wir auf so viele Hindernisse stoßen, auf so viele Widrigkeiten. Dies ist also der Grund, warum wir, die wir Jesus folgen, ständig angegriffen werden. Jene, die uns angreifen, glauben nicht an Gott und, da sie keinen Glauben haben, lieben sie das Gebet nicht, sind sie Jesus in Ihrem Leben noch nicht begegnet und es gelingt ihnen nicht, zu verstehen, wie es uns gelingt, ein heiteres, ruhiges und gelassenes Leben zu führen, ein Leben gestaltet von kleinen Dingen, gegründet auf der Dankbarkeit, auf der brüderlichen Liebe, auf dem Verzeihen, auf der Barmherzigkeit.

Jesus und Maria haben uns Ihre Menschlichkeit gegeben, eine wahre und vollkommene Menschlichkeit. Nehmen wir Sie als Vorbild in unserem Leben. Hören wir nur und immer Ihre süßeste, mildeste und barmherzigste Stimme. Ahmen wir sie nach in der Ausübung der christlichen Tugenden, bitten wir Sie, unseren Glauben und unsere Fähigkeit, zu lieben, wachsen zu lassen, zu stärken.")

 

Anm.: Heute fand im Gesegneten Garten, längs des eigens vorbereiteten Weges, ein gefühlter Kreuzweg mit bloßen Füßen auf den spitzen Steinchen des Heiligen Pfades statt – zur Ehre des Heiligen Herzens Jesu und zur Sühne für die gegen die Heiligste Dreifaltigkeit gerichteten schweren Beleidigungen. Der Kreuzweg ist eine fromme Andachtsübung, „sehr wohlgefällig Meinem Sohn und Mir, der Königin des Kostbarsten Blutes" (8. Oktober 2012).

 

Weihe an das Herz Jesu:

„Dein Herz, o Jesus, ist Obdach des Frieden, die liebliche Zuflucht in den Prüfungen des Lebens, der sichere Unterpfand (die Garantie) Meines Heiles. Dir weihe ich mich ganz, ohne Vorbehalte, für immer.

Nimm Besitz, o Jesus, von meinem Herzen, meinem Geist, meinem Leib, meiner Seele, von mir selbst als Ganzem. Meine Sinne, meine Möglichkeiten, meine Gedanken und Gefühle sind Dein. Alles gebe und schenke ich Dir; alles gehört Dir.

Herr, ich möchte Dich immer mehr lieben, ich möchte leben und sterben aus Liebe. Mach, o Jesus, dass jede Handlung von mir, jedes Wort von mir, jeder Schlag meines Herzens eine Kundgabe der Liebe sei, dass der letzte Atemzug ein Akt brennendster und reinster Liebe zu Dir sei.“ Amen

“… Die Siegel des Buches des Lebens werden gerade aufgebrochen. Die Schalen werden gerade ausgegossen. Die Posaunen verkünden gerade die herrliche Rückkehr von Christus. Die Könige des Antichrists sind dabei, auf der Erde zu regieren. Der Antichrist selbst ist dabei, sich der Welt als "wahrer Retter" kundzutun, um die Nationen, die das Wort nicht angenommen haben, zu täuschen …“

 

Erscheinung der Heiligsten Jungfrau an Mario D'Ignazio, geschehen am 9. Juli 2017, bei der Eiche Jesu (Gesegneter Garten, 8:00 Uhr).

 
Der Kleine von der Eiche erzählt:

Ich war bei der Eiche Jesu im Gebet gesammelt. Während ich über die Auferstehung Christi und Seine Himmelfahrt meditierte, sah ich die Jungfrau Maria, ganz in Weiß gekleidet und mit einer goldenen Krone auf Ihrem Haupt. Sie segnete mich mit dem Kreuzzeichen und, nachdem Sie mich das Kruzifix Ihres leuchtenden Rosenkranzes hatte küssen lassen, sagte Sie:

  

„Herrlichkeit! Herrlichkeit! Herrlichkeit! Ewig verherrlicht sei die Heiligste und ewige Dreifaltigkeit der Liebe.

 

Liebe Kinder, Ich bin die Unbefleckte Jungfrau, die Gottesgebärerin, die göttliche Mutter. Ich bin mitten unter euch. Ich bin hier. Ich bin bei euch und bedecke euch mit Meinem heiligen Mantel. Seid Meine "Gnadenkanäle". Zeichnet euch aus im Lieben. Zeichnet euch aus im Verzeihen. Zeichnet euch aus darin, Meine Diener und Meine Werkzeuge der Gnade und Bekehrung zu sein.

 

Ich kann nicht wirken, wenn ihr euch nicht Mir, Meinem Unbefleckten Herzen, fügsam übergebt und wenn ihr nicht in die Tat umsetzt, was ich euch zu tun bitte.

 

Es ist wesentlich, dass ihr gemäß Meinen mütterlichen Anweisungen handelt und dass ihr euch jeder Meiner leuchtenden, belehrenden und erhellenden Botschaften unterordnet. Die Finsternisse sind in vielen Seelen, aber mit dem JA zu Meinem Aufruf werdet ihr sie vernichten. Seid immer wachsam, denn Satan persönlich wird euch versuchen, um euch von Meinem Sohn zu entfernen, von Seinem Evangelium der Wahrheit und von Meinem erlösenden Kranz: dem Rosenkranz!

 

Wenn ihr Mich nahe fühlen wollt, BETET. Wenn ihr müde, betrübt, alleine und entmutigt seid: BETET. Wenn die körperlichen und die spirituellen Kräfte unter den harten Schlägen des Erdenlebens entschwunden sind: BETET. Im Gebet werdet ihr euch vom Überflüssigen frei machen, euch in Gnade und Reinheit erheben, euch mit göttlichem Weiß neu bekleiden. Das GEBET ist die erste Handlung, die der wahre Christ verrichten muss.

  

Seit Jahren komme Ich in die Straße Santa Teresa, mit Liebe und Geduld, aber ihr seid gegenüber Meiner Stimme taub. Die falschen Propheten sind gekommen und, da ihr ohne Unterscheidung seid und "am äußeren Zeichen" hängt, seid ihr ihnen gefolgt und habt sie für Meine Vertrauenspersonen gehalten. Ihr habt euch geirrt und ihr werdet euch weiterhin irren, wenn ihr nicht BETET, ohne euch das "Zeichen" zu erwarten. Das wahre Zeichen, das Gott schenkt, ist Meine Gegenwart in diesem Tal und in anderen Tälern der Liebe und des Friedens. Gott hat euch auf die Probe gestellt, um zu sehen, ob ihr in der Lage seid, Meine Besuche zu erkennen und die Besuche Luzifers, wenn er sich in Mich verkleidet.

 

Seid wachsam! Seid wachsam! Denn es werden weiterhin falsche Propheten kommen, um euch vom Weg des Kreuzes abzubringen. Ich bringe das Kreuz mit Mir, der Teufel nicht. Ich bringe die wahre Bekehrung mit Mir, der Teufel nicht. Ich vereine euch und bitte nur um GEBET, OPFER, BUßE und VERZICHT AUF DAS BÖSE. Ich brauche nur BRENNENDES GEBET UND WAHRES, IN DIE TIEFE GEHENDES AUF-MICH-HÖREN.

  

Seid ihr im wahren Hören auf Meine Stimme? Seid ihr in Gemeinschaft mit Mir und Meinem Sohn? Meine Botschaften sind zahlreich, (sind) intensiv in dieser Erscheinung (von Brindisi), aber ihr habt sie euch nicht angeeignet, ihr habt sie nicht meditiert (= verinnerlicht durch wiederholtes und betrachtendes Lesen). Meditiert sie, (tut dies) rechtzeitig. Meditiert sie und ihr werdet VIELE ANTWORTEN UND INNERE ERLEUCHTUNGEN haben.

 

Mario hat euch bewiesen, wie man in Christus leben muss: in der Selbstverleugnung, in der Stille und in der Verteidigung Meines Wortes. Mario hat viele Prüfungen und Versuchungen überwunden. Wisst ihr wie? IMMER IM GEBET UND EVANGELIUMSGEMÄß LEBEND, FERN DER WELT. Die Liebe, die in ihm ist, wird von Satan stark beneidet, aber sie ist unzerstörbar: es ist die göttliche Liebe.

 

Viele lieben nicht und dies ist der Grund dafür, dass sie in den dichtesten Finsternissen stöhnen ...

 

Hört auf Mich. Es ist Meine Zeit. Es ist die Zeit der Apokalypse. Die Siegel des Buches des Lebens werden gerade aufgebrochen (Offb 6,1-17; 8,1-5). Die Schalen (Offb 16,1) werden gerade ausgegossen. Die Posaunen (Offb 8,6-9,13; 11,15-19) verkünden gerade die herrliche Rückkehr von Christus. Die Könige des Antichrists sind dabei, auf der Erde zu regieren (Offb 17,12).

 

Der Antichrist selbst ist dabei, sich der Welt als "wahrer Retter" kundzutun, um die Nationen, die das Wort nicht angenommen haben, zu täuschen.

 

Die neue Weltreligion ergreift gerade Macht auf der ganzen Erde. Rom ist dabei, immer heidnischer zu werden und im Vatikan wird man viele schwarze Messen abhalten und dabei wird man Gräuel begehen. Die Irrlehre wird von vielen Kanzeln verkündet werden.

 

Seid wachsam! Seid wachsam! Und folgt Mir! Seid nicht gleichgültig gegenüber Meinen Aufrufen. Satan ist dabei, viele Opfer zu ernten, indem er sie mit dem Hass und mit der Rache blind macht. Unterstellt euch Meinem Unbefleckten Herzen und dem Herzen Jesu. Weiht euch diesen für immer. Bleibt fest in Jesus. In Jesus, durch Jesus und mit Jesus verwirklicht ihr die Pläne des Vaters. Nehmt Zuflucht in Meinem heiligen Garten, um euch für die Endschlacht bereit zu machen. Viele böse Geister haben in den Menschen Macht übernommen und durch diese [Menschen] werden sie die wahren Christen verfolgen.

 

Seid entschieden in der Verkündigung des Evangeliums. 

Seid SPIRITUELLE, MARIANISCHE, EUCHARISTISCHE, ANBETENDE DIENER GOTTES, DER GEIST UND WAHRHEIT IST.“

 

Mario: Schließlich zeigt mir die Madonna ihr Unbeflecktes Herz, gekrönt mit Dornen und mit weissesten Rosen, und sagt:

 
“Die Dornen sind die Sünden der Rebellischen und derer, die fern von Gott sind, die Rosen sind die Tröstungen und die Sühneleistungen derer, die der unermesslichen göttlichen Gnade nahe sind.

 

Lade alle ein, viele Werke der Buße und viele Sühneleistungen Meinem Mamaherzen darzubringen.“

„Macht euch frei von jeder Angst, macht euch frei von jeder Aufregung. Werdet wieder einfach wie die Lilien und der Weizen der Felder.“

 

  Öffentliche Erscheinung der Muttergottes als Jungfrau der  Versöhnung, am 5. Juli 2017,

im Gesegneten Garten Mariens, Brindisi
(Botschaft gegeben an
Mario D’Ignazio)

 

Der Vertraute der Heiligsten Maria erzählt:

Die himmlische Mutter erschien ganz in Weiß gekleidet, strahlend von unendlichem Licht, gekrönt mit 12 Sternen. Nachdem Sie uns mit dem Kreuzzeichen gesegnet hatte, sagte Sie:

 

„Gelobt sei Jesus Christus!“

Liebe Kinder, Meine Liebe sei in euch, um euch zu erwärmen und euch von jedem Gefühl (jeder Gesinnung) gegen das Reich des Vaters zu befreien.

Gott ist immer bereit, euch ein neues Leben zu geben, aber ihr müsst bereit und verfügbar sein, euch Ihm völlig anzuvertrauen.

Macht euch frei von jeder Angst, macht euch frei von jeder Aufregung. Werdet wieder einfach wie die Lilien und der Weizen der Felder.

Seid Tröster des Heiligen Herzens Jesu und ruft das Kostbare Blut Meines Sohnes an.

Ich segne euch im Namen der Heiligsten Dreifaltigkeit in Gemeinschaft mit den Engeln und den Heiligen des Himmels."

 

(Aus den Gedanken Marios nach der Erscheinung:

Die Liebe Marias, wenn sie mit tiefer Verehrung angenommen wird, kann uns von der Kälte befreien, von der Unfähigkeit zu lieben, von der Härte des Herzens. Die Liebe Marias kann uns zu neuen Gefühlen fähig machen. Unsere himmlische Mutter erinnert uns, dass Gott immer bereit ist, uns die Möglichkeit eines neuen Lebens, eines spirituellen Lebens, anzubieten, zu leben, gestützt vom heiligen Antrieb des Heiligen Geistes, dem Bräutigam der Unbefleckten Jungfrau. Aber um das umzusetzen, ist es notwendig, mehr noch, unverzichtbar, unsere Bereitschaft und Verfügbarkeit, uns anzuvertrauen, uns völlig zu übergeben. Vielen Seelen gelingt es nicht, sich Gott völlig zu übergeben; sie wollen Gott folgen, beginnen einen Weg des Gebetes, der Bekehrung, aber während dieses Weges des Gebetes gelingt es ihnen nicht, sich hinzugeben, sich völlig zu entäußern. Es scheint, dass sie in gewisser Weise die Kontrolle über ihr eigenes Leben behalten wollen, eine völlig unmögliche Sache, die nicht auf einen wahren Bekehrungsweg zurückführt, auf einen wahren Weg der Wandlung.

 

"Übergebt euch Gott, vertraut euch Ihm völlig an".

 

Dieser Satz wurde viele, viele Male von der Madonna wiederholt. Wenn Sie dies weiterhin tut, ist offensichtlich ein wahres Sich-Gott-Übergeben nicht geschehen; wir haben uns dem Herrn nicht völlig anvertraut. Wir wollen Gott folgen, ohne unser alltägliches Leben hinzugeben.)

„Ich lade euch ein,
Kraft und Begeisterung in Meinem Sohn Jesus wiederzufinden;
betet zu Seinem eucharistischen Herzen, um diese Gnade zu erlangen.“

 

 Öffentliche Erscheinung der Muttergottes als Jungfrau der  Versöhnung, am 5. August 2017 (8. Jahrestag der Erscheinungen der Muttergottes), im Gesegneten Garten Mariens, Brindisi (Botschaft gegeben an Mario D’Ignazio)

 

Der Vertraute der Heiligsten Maria erzählt:

 

Die himmlische öffentliche Erscheinung vom 5. August 2017

 

An diesem glorreichen Fünften (des Monats), dem 8. Jahrestag der echten Erscheinungen von Brindisi, gab es 2 außerordentliche (vorher nicht angekündigte) Besuche: einen von Jesus und einen weiteren vom heiligen Erzengel Michael.

Beide Erscheinungen ereigneten sich während der heiligen Prozession, die im Garten mit der Wunder-Madonna von Fatima abgehalten wurde, die (in der Vergangenheit) mehrmals menschliche Tränen und Bluttränen geweint hatte.

 

Botschaft der Muttergottes

 

Mario: Die Heiligste Jungfrau Maria erschien nach Stunden intensiven Lob- und Sühnegebetes, am Ende eines der von uns allen mit viel Liebe angestimmten marianischen Lieder. Die liebe Mutter war besonders strahlend und nahm die heilige Prozession besonders gerne an, die zu Ihrer Ehre am achten Jahrestag Ihrer Erscheinung dargebracht wurde. Die himmlische Mutter zeigte sich gekleidet wie bei Ihrem ersten Besuch im Garten, der von Ihr auserwählt wurde, um Ihren letzten Aufruf an die Welt zu richten. Sie sagte:

 

“Friede sei mit euch, Meine Geliebten. Liebe Kinder, lasst euch nicht entmutigen entlang des Weges der Bekehrung, denn die Mutlosigkeit kommt nicht von Gott und bringt euch nicht Frieden, Freude und innere Klarheit.

Ich lade euch ein, Kraft und Begeisterung in Meinem Sohn Jesus wiederzufinden; betet zu Seinem Eucharistischen Herzen, um diese Gnade zu erlangen. 

Ich lade euch ein, alle Meine Botschaften zu meditieren (wiederholt und betrachtend zu lesen) und hierher zu kommen mit wahrem Glauben und beharrlich darin, Mir zu folgen.

Anerkennt euer Bedürfnis nach Liebe und stillt es durch die Öffnung eures Herzens für Gott.

Betet viel für die Bekehrung der Atheisten.

Ich erwarte euch im September, dem den Engeln des Herrn geweihten Monat.“

 

Botschaft Jesu

 

Mario: Während der Prozession, als wir das zweite Gesätzchen des heiligen Rosenkranzes zu beten begannen, erschien plötzlich unser Herr Jesus, um mir die Heilige Eucharistie zu reichen – Sie war vom heiligen Tabernakel genommen und für alle sichtbar gemacht (die dieses Geschehen von vorne oder von der Seite sehen konnten). Er war ganz in Weiß gekleidet und besonders leuchtend. Nachdem Er uns alle gesegnet hatte, sagte Er:

 

“Ich segne euch alle, Meine Kinder, und Ich hülle euch ein mit Meiner göttlichen Liebe. Betet in Meinem Namen und im Namen Meiner Mutter. Die Menschheit bittet um Hilfe, Rettung und Befreiung, um Frieden und Trost, um Heilung. Der Rosenkranz wird euch befreien und euch heilen."

 

Botschaft des Heiligen Michael

 

Mario: Während wir den letzten Abschnitt des heiligen Weges zurücklegten und das letzte Gesätzchen des heiligen Rosenkranzes beteten, erschien außerordentlich (d.h. ohne vorherige Ankündigung) in all seiner strahlenden Schönheit der heilige Erzengel Michael, das Gesicht sehr jugendlich, gekleidet als Krieger mit dem goldenen Panzer. Sein leuchtendes Schwert strahlte uns alle an.

 

“Ich bin es, der Botschafter der Dreifaltigkeit, und ich bin hier, um euch meine Unterstützung in der Prüfung zu schenken und um euch den Frieden des Herzens des Vaters anzubieten. Ruft mich an und bittet um die Hilfe der Chöre der Engel."

 „Betet Meinen Rosenkranz jeden Tag, denn dieser ist eine machtvolle Waffe gegen Satan und sein Heer.“

 

  Öffentliche Erscheinung der Heiligsten Maria, Jungfrau der Versöhnung, an den Kleinen von der Eiche, mit wundersamer Ölabsonderung von der Fatima-Statue

 

 Botschaft vom
5. September 2017, Brindisi

 

Mario: Die Heiligste Jungfrau erscheint am Ende eines sehr schönen Liedes zu Ehren Jesu. Sie ist ganz in Weiß gekleidet. Der Schleier, der Ihr Haupt bedeckt, fällt herab und umgibt Ihr Angesicht feinster, sanftester Gesichtszüge. Ihre Augen sind tiefblau. Sie ist von einem unendlichen Licht umhüllt, welches ganz weiß und wie mit blendenden Brillanten besetzt ist.

 

Die Heilige Mutter sagte:

"Ich bin mit euch, Meine Geliebten, habt keine Angst. Ich bin hier, um euch vor dem Verlust des wahren Glaubens zu retten. Vertraut euch Mir an, vertraut euch Meinem Unbefleckten Herzen an.

Betet Meinen Rosenkranz jeden Tag, denn dieser ist eine machtvolle Waffe gegen Satan und sein Heer. Betet, betet für die Bekehrung der armen Sünder. Betet für den Frieden in der so verfinsterten Welt.

Ich bin euch nahe und weise euch den Weg des Himmels, wie ich es in Fatima tat.

Ich segne euch alle mit Meinem heiligen und wundersamen Öl, welches aus Meiner Statue hervorkommt (wörtl.: ausgeschwitzt wird). Seid Gott dankbar für dieses Wunderzeichen."

 

Anmerkung: Während Sie diese Worte spricht, beginnt die Statue der Madonna von Fatima duftendes Öl überreich abzusondern, mit welchem am Ende des Rosenkranzes alle bei der Erscheinung anwesenden Pilger gesalbt wurden. Während der Erscheinung weinte Mario überwältigt von der Freude, die ihm jede Erscheinung bereitet.